WBW Mediencampus Finkenau, Hamburg, 2009

Benedikt Schmitz, Maike Lück in SML Architekten

Auf dem neuen Mediencampus Finkenau werden die Ausbildungsbereiche verschiedener Hochschulen in verschiedenen Mediendisziplinen zusammengeführt. Der ausgelobte Neubau beherbergt Funktionen für die Studiengänge Video Ton und Licht des Department Technik der HAW, eine Mensa mit Vollküche und Cafeteria, die HAW-Bibliothek und das “Forum Finkenau” als multifunktionalen Veranstaltungsraum.

Unser Entwurf ordnet die Bereiche kompakt um einen hindurch gewobenen Erschließungsbereich an. Dabei kann trotz des straffen Raumprogramms ein großzügiger Freibereich zum Altbau hin organisiert werden, der den Campus gleichzeitig zum Ufer hin öffnet. Der Bereich DMI ist separiert im Nordflügel angeordnet, dennoch mit den weiteren Funktionen eng verzahnt. Die Mensa wird optimal im Erdgeschoss nach Südost angeordnet, Küche und Anlieferung optimiert direkt angrenzend. Der Veranstaltungsbereich öffnet sich zu Campus und Uferweg gleichermaßen und bespielt die neue Freifläche zwischen Alt- und Neubau. Die Bibliothek befindet sich in den Obergeschossen und öffnet sich ebenfalls zu Uferweg und Platz.

Als Materialien werden rotbunte, teilweise gesinterte Keramiktafeln und -lisenen gewählt, die Hauptfenster werden in Anspielung an den benachbarten Studioneubau mit messingfarbenem Metall akzentuiert. Vier Hauptaspekte waren lt. Auslober zwingend zu beachten und bildeten für uns den strengen Rahmen: Respektierung der Abstände zum benachbarten Wohnungsbau, höchste Standards in Nachhaltigkeit, limitierte Baukosten sowie zwingende funktionale Zusammenhänge. Durch geschickte Ausnutzung der energetischen Synergien der unterschiedlichen Nutzungen gelingt die Unterschreitung der Zielwerte der Hamburger Klimaschutzverordnung um mindestens 30%.